Committees and party cohesion in the European Parliament

Autor/innen

  • Gail McElroy

DOI:

https://doi.org/10.15203/ozp.733.vol37iss3

Schlagwörter:

political parties, European Parliament, party discipline

Abstract

Wie sichern politische Parteien in sich neu herausbildenden gesetzgebenden Körperschaften Parteidisziplin und -kohäsion? In etablierten parlamentarischen Demokratien besitzen Parteien häufig ein so hohes Niveau an Einheitlichkeit, dass der Frage, wie und warum eine solche Parteidisziplin entsteht, bis zuletzt wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde. In sich neu herausbildenden gesetzgebenden Körperschaften ist die Transformation von rudimentären Parteiorganisationen in disziplinierte Parteien jedoch keine zwangsläufige. Dieser Artikel untersucht, ob die politischen Gruppen im Europäischen Parlament (EP) Versuche unternehmen, Parteidisziplin durchzusetzen. Spezifischer untersucht der Beitrag, ob MEPs, die laufend gegen die eigene Partei stimmen, von dieser im Rahmen des Prozesses der Ausschussentsendung im EP bestraft werden.

Ähnliche Artikel

1-10 von 105

Sie können auch eine erweiterte Ähnlichkeitssuche starten für diesen Artikel nutzen.