Parteien, Regierungen und Europäische Integration: Welche Faktoren bestimmen die europapolitischen Positionen nationaler politischer Akteure?

Autor/innen

  • Jale Tosun
  • Marc Debus

DOI:

https://doi.org/10.15203/ozp.724.vol37iss3

Schlagwörter:

Europäische Integration, WählerInnenpräferenzen, Parteienwettbewerb, Dokumentenanalyse, Responsivität

Abstract

Dieser Aufsatz untersucht die europapolitischen Positionen von Parteien und Regierungen in sieben EU-Mitgliedstaaten: Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, den Niederlanden und Österreich. Anhand einer computergestützten Inhaltsanalyse von Wahlprogrammen, Koalitionsabkommen und Regierungserklärungen zeigen wir, dass obwohl die Partei- als auch Regierungspositionen im Zeitverlauf tendenziell europafreundlicher geworden sind, die Einstellungen von Regierungen und Regierungsparteien divergieren. Weiter verdeutlicht unsere Analyse, dass die europapolitische Haltung von Parteien und Regierungen nicht nur durch den allgemeinen ideologischen Hintergrund der politischen Akteure bedingt ist, sondern auch von den jeweiligen Integrationspräferenzen der WählerInnenschaft abhängt. Somit bestätigt unsere Untersuchung nicht nur die Befunde bereits bestehender empirischer Studien, sondern leistet einen Beitrag zu einem besseren theoretischen Verständnis der Verknüpfung zwischen europapolitischen Partei- und Regierungspositionen.

Downloads

Ähnliche Artikel

1-10 von 57

Sie können auch eine erweiterte Ähnlichkeitssuche starten für diesen Artikel nutzen.